Schon seit einiger Zeit barfen wir schon unsere Hunde, so dass ich nun auch angefangen habe unseren Yoshi auf Barf umzustellen.

Die ersten 2 Tage hatte er das Fleisch wirklich SEHR gut gefressen und ich dachte mir „hey super, da haben wir wohl Glück gehabt“, doch dann wurde er mäkelig.
Er bekommt bis er komplett umgestellt ist weiterhin normales Dosenfutter, wobei ich hier nach und nach die Menge verringere.

Wir mussten dann erst einmal austesten warum er nicht mehr fressen wollte und stellen fest, dass er sein Fressen nicht mehr anrührte sobald Leber mit gefüttert wurde, so dass wir diese erst einmal wegließen und auch dann wurde bei weitem nicht jedes Fleisch gefressen.

Ein Tipp den wir bekommen hatten, um ihm das Fleisch etwas schmackhafter zu machen war, es ganz kurz anzubraten, aber wirklich nur kurz, so dass gerade mal die Oberfläche leicht Farbe annimmt.

Dies hatten wir dann einige Zeit gemacht und er hatte das Fleisch immer besser angenommen, sogar Leber!
Stück für Stück habe ich dann wieder angefangen das Fleisch im rohen Zustand zu lassen und nun sind wir wieder an einem Punkt, wo er das Fleisch, auch ohne das wir es anbraten müssen, frisst!

Vertragen hat er es bisher immer sehr gut!
Nun müssen wir aber schauen wie es sich weiterentwickelt und ob wir nun hoffentlich auf Dauer den Punkt erreicht haben, wo er jede seine Mahlzeiten frisst.

Wer schon einmal einen Hund auf Barf umgestellt hat, wird die ersten Tage bei seiner Katze wahrscheinlich fast verzweifeln. Es braucht manchmal wirklich sehr viel Geduld und Zeit, aber das lohnt sich definitiv, wenn man bedenkt, wie gesund und natürlich diese Art der Fütterung sein kann!

Ich werde auf jeden Fall berichten wie es weitergeht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite