IMG_6660Katzen sind schon tolle Tiere, die einem das Leben entweder bereichern oder zur Hölle machen können.. Bzw der Mensch kann der Katze das Leben zur Hölle machen!

Aus diesem Grund sollte man sich vor dem Einzug Gedanken darüber machen, ob man die nächsten 15 – 20 Jahre mit seinem Mini-Tiger(n) verbringen möchte.

Zuerst einmal wären da folgende Fragen, die man sich stellen sollte:

  • Habe ich eine Allergie?
  • Habe ich genug Platz um einem oder mehreren Stubentigern ein neues Zuhause zu schenken?
  • Habe ich die finanziellen Mittel, um auch im Krankheitsfall für meine Katze sorgen zu können?
  • Darf ich in meiner Mietswohnung (für den Fall, dass sie kein glücklicher Eigenheimbesitzer sind) überhaupt Katzen halten?
  • möchte ich mich die nächsten 15-20 Jahre jeden Tag, auch wenn ich krank im Bett liege, um meine Vierbeiner kümmern?
  • Habe ich überhaupt Zeit?

Solltest du alle Fragen mit Ja beantwortet haben, so kannst du schon einmal einen Schritt weiter gehen.

Kaufe dir Bücher über Katzenhaltung, Verhalten etc. Auch im Internet wirst du einige Informationsquellen finden.

Nachdem du die Bücher aufmerksam durchgelesen hast, ist es an der Zeit wieder einen Schritt weiter zu gehen.

  • 1 oder 2 Katzen?
    Sollte man sich für eine Katze entscheiden, dann gibt es im Tierheim, sowie von Privat immer wieder Katzen, die ein neues Zuhause ohne Artgenossen suchen. Junge Katzen sollten generell immer einen Spielkameraden haben, sprich zu zweit einziehen.
  • Tierheim? Privat oder vom Züchter?
  • Stubentiger oder Freigänger? Dies ist auch sehr davon abhängig wie man lebt.
  • Katzen, Kater oder beides (bitte kastrieren!!!)?

Wenn du jetzt gedacht hast, du könntest dich endlich auf die Suche nach deinem neuen Familienmitglied machen, dann muss ich dich leider enttäuschen!

Jetzt heißt es erst einmal einkaufen!

  • ein oder 2 Katzentoiletten
  • 1 Wassernapf + so viele Futternäpfe wie Katzen
  • mindestens 1 Kratzbaum
  • Katzenstreu
  • eine Schippe zum Toiletten säubern
  • Futter

Eine sehr kurze Einkaufsliste, dass gebe ich zu, ABER vieles kann man auch einfach selbst machen. Das macht zum einen Spaß und zum anderen spart es einem eine Menge Geld!

Was haben wir nicht schon an Geld ausgegeben für Spielzeug, Körbchen, Kuschelhöhlen etc…Am Ende wurde das meiste nicht mal mit dem felligen Popo angeschaut!

Auch hier kann ich nur den Rat geben ein wenig im Internet zu stöbern 😉

Sooooo, endlich…man hat sich Gedanken gemacht, ein gewisses Grundwissen über die Katzenhaltung erhalten und alles da, was eine Katze braucht…JETZT kann man sich endlich auf die Suche nach seinem Stubentiger machen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite